Leuchtturmprojekte zur Bewusstseinsbildung: „Vorarlberg am Teller“ vergibt Auszeichnungen an Betriebe, die mit regionalen Lebensmitteln arbeiten. „Ein im März 2020 unterfertigter Regierungsbeschluss namens ,Regionalität in aller Munde‘ garantiert die Teilnahme von landesnahen Einrichtungen“, erinnert Landesrat Christian Gantner.

Von Verena Daum (www.progression.at, www.garden-eden.org, der Artikel ist am 19. März 2021 in der Extra-Ausgabe „VN-Klimaschutzpreis 2022“ der Vorarlberger Nachrichten erschienen)

„Regionalität hilft vor allem, heimische Arbeitsplätze und Wertschöpfung zu sichern und dadurch den Regionen Perspektive und Zukunft zu geben. Es geht darum, eine natürliche Kreislaufwirtschaft kleinbäuerlicher Betriebe und unsere Selbstversorgung sichern zu können, ganz im Sinne der Landwirtschaftsstrategie Landwirt.schafft.Leben.“

Gesunde Lebensmittel

In Sachen „Umweltgifte“ sind wir von Null-Schadstoff-Ziel noch weit entfernt, aber zumindest auf gutem Weg: „Die neue Pflanzenschutzmittelverordnung legt fest, dass nur noch biologische Mittel im Haus- und Kleingartenbereich anzuwenden sind. Das bedeutet konkret, dass keine synthetischen Wirkstoffe wie Glyphosat mehr zur Anwendung kommen dürfen. Dies führt zu einer Verbesserung für die Lebensbedingung von Nützlingen und garantiert frische und gesunde Lebensmittel aus dem eigenen Garten.“

Qualität fürs Klima

„Eine neue digitale Plattform der Landwirtschaftsabteilung ermöglicht die Abfrage des anzuwendenden Pflanzenschutzmittels, um ja auf Nummer sicher zu gehen. Im Vordergrund steht die Erzeugung von regionalen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, die gut für die Gesundheit und fürs Klima sind“, führt Gantner aus.

Klima – Tiere–Wiesen – Schutzwald

„Projekte wie der Klimaschutzpreis oder der Tierschutzpreis zeichnen Vorbilder aus und motivieren viele Nachahmer. Unsere neue Förderschiene ,Landwirt.schafft.Neues‘ konzentriert sich auf Projekte mit hohem Innovationscharakter und verzeichnet seit der Installierung im Jahr 2020 hohen Zulauf. Die Wiesenmeisterschaft bringt blühende Wiesen zutageund der Schutzwaldpreis zeigt uns Vorbilder imBereich der Forstwirtschaft. All das ist wichtig für die Bewusstseinsbildung und wird von uns gerne unterstützt.“