Hier gehen Raumplanung,Umweltschutz und Lebensqualität Hand in Hand. Das international erfolgreiche Unternehmen Doppelmayr mit Sitz in Wolfurt hat weltweit die Erfahrung gemacht, dass urbaner Transport durch eine positive Umweltbilanz überzeugen muss, sicherste Verkehrsmittel bereitstellt – nahezu geräuschlos sowie ohne Abgase, einfach mit anderen ökologisch verträglichen Verkehrsmitteln kombinierbar ist, sich durch hohe Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit auszeichnet und kostengünstiger ist als herkömmliche Transportmittel. Städte und Regionen stehen vor großen Herausforderungen: Themen wie Umweltschutz, Inklusion und der Klimawandel erfordern schnelles und bedachtes Handeln.

Mobilität hat sich dabei als wesentlicher Faktor für Wirtschaftswachstum und Lebensqualität herauskristallisiert. Lebenswerte Städte und Regionen zeichnen sich durch ein attraktives, leistungsfähiges Mobilitätsangebot aus.

Unsere täglichen Wege

Urbane Mobilität als ein zentraler Faktor unseres täglichen Lebens muss verschiedenste Anforderungen erfüllen: Vorausgesetzt wird eine hohe Verfügbarkeit mit ausreichender Beförderungskapazität. Umweltfreundlichkeit und Komfort sind bei einer schnellen und sicheren Verkehrslösung ebenfalls wichtige Qualitätskriterien. Stadt- und Verkehrsplanung gehen Hand in Hand und sind zwei voneinander abhängige Disziplinen. Das Wachstum unserer Siedlungsräume führt zu neuen Verkehrsströmen und einem zunehmenden Bedarf an öffentlichen Verkehrsnetzen mit wandelnden Anforderungen: durch wechselnden Bedarf, unterschiedlichen Nutzeransprüchen oder durch die Topographie. Bei der Firma Doppelmayr wird betont: Multimodalität hat sich als Erfolgsrezept für den öffentlichen Verkehr erwiesen. Der Einsatz verschiedener Verkehrsmittel erfolgt optimal nach deren systemspezifischen Vorteilen in einem kombinierten Verkehrsnetz. Nutzer profitieren von nahtlosen, bequemen und schnellen Verbindungen. Es werden verschiedene Verkehrssysteme optimal auf einander abgestimmt, um den größtmöglichen Nutzen mit gleichzeitig dem kleinsten Fußabdruck für das Mobilitätsservice zu erreichen.

City-Bahnen sind Zukunft

In diesem Zusammenhang zeigt sich die Seilbahn als leistungsfähiges, nachhaltiges und komfortables Verkehrsmittel. Weltweit nutzen Städte bereits Seilbahnen als Elemente ihrer multimodalen öffentlichen Verkehrsnetze, auch um neue bzw. nachträgliche Erschließungen in kurzer Zeit und kosteneffizient zu realisieren. Im direkten Vergleich zu anderen Verkehrslösungen hat die Seilbahn bei einer wissenschaftlichen Cradle-to-Gradle-Ökobilanzierung einen unschlagbaren CO2-Fußabdruck. Doppelmayr-Beispiele für urbane Seilbahnen im täglichen Einsatz finden sich nicht nur in Südamerika, Städte wie Portland in den USA, Luxembourg, St. Gallen haben Seilbahnen in deren ÖPNV-Angebot vollständig integriert und zählen auf ihre Verlässlichkeit und Sicherheit. Im Juli 2021 wurde in Mexico City die Linie 1 des städtischen Seilbahnnetzes eröffnet. Die Seilbahn ist komplett in den öffentlichen Verkehrs- und Tarifverbund integriert. Ein Ticktet für alle Verkehrsmittel inklusive der Seilbahn, so verbessert sich die Mobilität für bis zu 300.000 Einwohner dieses Viertels wesentlich. Im Großraum Paris wird ab 2025 eine Seilbahn das Mobilitätsangebot ergänzen und zwei Stadtviertel, die durch Eisenbahntrassen und Verkehrswege voneinander getrennt sind, miteinander verbinden. Die Seilbahn bindet die Viertel direkt an das Metro-Netz an und erleichtert so das Umsteigen auf den ÖPNV. Die Firma Doppelmayr ist stolz darauf, mit ihren Produkten zu umweltfreundlichen Verkehrsnetzen beitragen zu können.

Infos: www.doppelmayr.com