Bregenz – Was das nun mit Geopolitik und der planetarischen Gesellschaftsentwicklung zu tun hat? Sehr viel – wenn nicht alles. Es geht um die Gegenpole: um Gier und Gewalt, die Sterben und Tod bedeuten, und ihnen gegenüber um die uns innewohnende Liebe(senergie), die Leben bedeutet. Die Ursache für alles Gute, aber auch für alles Schlechte, ist unser Verhalten als die machthabende Spezies auf diesem Planeten. Mahatma Gandhi: „Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber sie hat nicht genug, für jedermanns Gier.“ Es geht um unsere Empathiefähigkeit und ums Glücklichsein. Das unersättliche Horten von materiellem Besitz oder fiktiven Geldmengen macht nicht glücklich (das letzte Hemd hat bekanntlich keine Taschen) – unsere Liebesbeziehungen in all ihren Erscheinungsformen aber geben uns Kraft, Halt und Geborgenheit, sie machen glücklich. Ich weiche heute einmal ganz bewusst vom geopolitischen Tagesgeschehen ab und möchte euch allen einfach die weisen Sätze, die Charlie Chaplin zu seinem 70. Geburtstag sprach, in Erinnerung rufen. Lasst sie auf euch wirken.

Alles Liebe, Verena

Journalist/Author/Human Rights Activist Verena Daum, natural food security and healthy life movement „Garden Eden Organisation“, info@garden-eden.org, www.progression.at, book in german and russian language „irresponsibly – civil courage to end war against humanity“

Als ich mich selbst zu lieben begann …

… habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist, von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich, das nennt man VERTRAUEN.

… konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich, das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

… verstand ich, wie sehr es jemanden beeinträchtigen kann, wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzuzwingen, auch wenn ich im Grunde weiß, dass der Zeitpunkt nicht stimmt und dieser Mensch noch nicht dazu bereit ist – das gilt auch wenn es sich bei diesem Menschen um mich selbst handelt. Heute nenne ich das RESPEKT.

… habe ich aufgehört, mich nach einem anderen vermeintlich besseren Leben zu sehnen und konnte erkennen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man REIFE.

… habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spaß und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt – auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiß ich, das ist EINFACHHEIT und EHRLICHKEIT.

… habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, was mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das Gesunden Egoismus. Heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE.

… habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt, das ist MÄSSIGUNG (wahre BESCHEIDENHEIT), das nennt man DEMUT.

… habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, in dem alles stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT und ERFÜLLUNG.

… da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen und ebenbürtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

Wir brauchen uns nicht weiter von Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen zu fürchten, denn sogar Sterne prallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich: Das ist LEBEN

Greed poisons rivers – Rio Atrato Colombia, Verena Daum Garden Eden Organisation, info@garden-eden.org, www.progression.at

Die Gemeinden im Chocó in Kolumbien brauchen jetzt Kriegsaufarbeitung, einen fairen Friedensprozess und gesichertes Recht auf ihr Land; Verena Daum Garden Eden Organisation, www.progression.at

Die Natur ist unsere Lebensgrundlage – der Rio Atrato in Kolumbien ist der Lebensnerv der Menschen dort und nimmt auch globalen Einfluss; Klimabündnis Vorarlberg; Verena Daum Garden Eden Organisation, www.progression.at