Ein sauberer, gesunder, lebenswerter Planet ist mit illegalen Kriegen des Militärisch-Industriellen-Komplexes nicht zu machen, daher heißt Klimawandel bekämpfen, das US-Militär und seine Ressourcenkriege zu stoppen. „Ich untersuche die Themen Frieden, Energie, Medien, Krieg und Terror“, beschreibt der Schweizer Historiker und Friedensforscher Daniele Ganser auf danieleganser.ch seine Tätigkeit. „Mein Ziel ist es, alle Menschen zu stärken, die sich achtsam für den Frieden und eine intakte Umwelt engagieren.“

Von Verena Daum (www.progression.at)

Im Jahr 2012 war Daniele Ganser Keynote-Speaker bei der Verleihung der Klimaschutzpreise der „Vorarlberger Nachrichten“, als er mit „Peak Oil“ auf den Zusammenhang von „grenzenlosem Wachstum in einer begrenzten Welt auf unserem Planeten“ aufmerksam machte. Damals als VN-Chefredakteurin und seit 30 Jahren Umwelt- und Menschenrechtsaktivistin blieb ich mit meinem Autoren-Kollegen in Verbindung und traf ihn wieder in St. Gallen bei der Präsentation seines Buches „Illegale Kriege – wie die NATO-Länder die UNO sabotieren“ (2016). Bereits im Jahr 2000 vermittelte er seinen Lesern „Die Kubakrise – UNO ohne Chance“, 2005 folgten die „NATO-Geheimarmeen in Europa“, 2012 „Europa im Erdölrausch“, 2016 „Illegale Kriege“ und 2019 sein derzeit aktuelles Buch „Imperium USA – die skrupellose Weltmacht“. Im selben Jahr veröffentlichte ich mein drittes Buch „Verbotene Frucht – unser innerer Kampf zwischen materieller Gier und universaler Liebe“ (in Deutsch, Englisch, Russisch) zu globaler Fairness, Wirtschaftsethik und ökologisch-sozialer Weltwirtschaftsentwicklung, Naturkreislauf nach dem Cradle to Cradle-Prinzip sowie Empathiefähigkeit bzw. Liebesenergie als universale Kraft.

Menschen, die hinterfragen, werden „sanktioniert“

Dr. Daniele Ganser widmet sich der internationalen Zeitgeschichte seit 1945, der verdeckten Kriegsführung und den Geheimdiensten, dem US-Imperialismus und der Geostrategie, der Energiewende und den Ressourcenkriegen sowie der Globalisierung und den Menschenrechten. Für seine fundierte und schlüssige Aufklärungsarbeit wurde und wird er als „Verschwörungstheoretiker“ diffamiert und beruflich und sozial „sanktioniert“. Der Familienvater lässt sich aber nicht davon abbringen, Lösungen für die globalen Herausforderungen aufzuzeigen und sich vor allem für den Frieden, die Menschenrechte und Renaturierungsökologie für Mutter Erde einzusetzen. Via Rubikon.news erläutert Daniele Ganser Techniken der Achtsamkeit und der gewaltfreien Kommunikation, wie wir im inneren Frieden mit uns selbst und im Dialog mit unseren Mitmenschen bleiben können. Darüber hinaus beschreibt er, was sich in den 20 Jahren seit den Anschlägen auf das World Trade Center in der Forschung getan hat und ob sich seine Aufklärungsarbeit rückblickend betrachtet gelohnt hat. Zudem geht er auf die gegenwärtige Situation in Afghanistan ein und erläutert das Versagen westlicher Politik im Nahen und Mittleren Osten.

https://www.rubikon.news/artikel/die-friedensoffensive

https://www.danieleganser.ch/