LUSTENAU – … liegen dem Team der Buchdruckerei Lustenau die Umwelt und Nachhaltigkeit sehr am Herzen. „Der Umweltschutzgedanke ist daher auch ein zentraler Bestandteil unserer Firmenphilosophie“, erklärt die Geschäftsführerin Christine Schwarz-Fuchs. „Bereits bei der Planung unseres Neubaus im Jahr 2000 war uns der Umweltschutz sehr wichtig. So heizen wir im Winter bzw. kühlen wir im Sommer unser Gebäude mit Hilfe von 430 Energiepfählen. Der Umfang unseres Energiepfählesystems ist einzigartig in unserer Region.“

Von Verena Daum (der Artikel ist am 23.3.2019 in der Extra-Ausgabe „Klimaschutzpreis 2020“ der Vorarlberger Nachrichten erschienen)

„Über Jahrzehnte hat unser Unternehmen die Geschäfts- und Produktionsprozesse im Sinne des ökonomischen und ökologischen Gedankens optimiert und ausgebaut. Gemeinsam mit unseren Kunden wollen wir umweltfreundliche Druckerzeugnisse forcieren. Über natureOffice bieten wir seit mittlerweile fast zehn Jahren klimaneutrales Drucken an. Seit 2013 arbeiten wir zudem mit Climate Partner in diesem Bereich zusammen“, führt Christine Schwarz-Fuchs aus. „Des Weiteren sind wir nach FSC und PEFC zertifiziert. Diese beiden Zertifizierungen haben eine nachhaltige Forstwirtschaft als Rohstoff für das Papier, das wir bedrucken, zum Ziel. Im April 2010 wurde uns das Österreichische Umweltzeichen verliehen, und kurz darauf erhielten wir als erste Vorarlberger Druckerei das Europäische Umweltzeichen (EU-Ecolabel) für die Erfüllung internationaler Umweltstandards. Ende 2011 erhielten wir aufgrund von Befragungen in der Bevölkerung als erstes Unternehmen in Vorarlberg die internationale ,Green Brands‘-Auszeichnung. Diese Auszeichnung haben wir im Jahr 2018 als erstes Unternehmen in ganz Österreich schon zum vierten Mal in Folge erhalten. Mitte 2016 haben wir das Energiemanagementsystem nach ISO 50001 eingeführt. Diese Norm legt Anforderungen eines Energiemanagementsystems fest, welches zum Ziel hat, die energiebezogenen Leistungen zu verbessern und die CO2-Emissionen sowie die Energiekosten zu reduzieren. Aktuell betragen unsere CO2-Einsparungen 387 Tonnen pro Jahr. Das Energiepfählesystem leistet hier einen sehr großen Beitrag, aber auch die Wärmerückgewinnungsanlagen und Kompressoren sowie die energiesparenden Rückkühlsysteme tragen zu dieser Einsparung wesentlich bei“, erklärt die Trägerin zahlreicher Preise, darunter der Klimaschutzpreis 2018.

Sinneswandel spürbar

„Unsere Kunden reagieren äußerst positiv auf die erhaltenen Auszeichnungen und Zertifikate. Es freut normalerweise jeden, wenn ein Unternehmen besonders auf die Umwelt achtet, und das wird auch von unseren Kunden geschätzt“, sagt Christine Schwarz-Fuchs. „Der VN-Klimaschutzpreis ist eine gute Gelegenheit für Unternehmen, aber auch für Privatpersonen, erfolgreiche Umweltschutzkonzepte einer breiten Öffentlichkeit näherzubringen und dadurch auch andere zu motivieren, aktiv einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Die Teilnahme selber ist relativ einfach gehalten und frei von komplizierten Formalitäten, wodurch die Einreichung der Projekte reibungslos abläuft. Die offizielle Preisverleihung bildet dabei einen gelungenen Abschluss und wurde von unseren teilnehmenden Mitarbeitern sehr gut aufgenommen. Zudem freuen sich alle auf den gewonnen Klima-Tag im Montafon mit Besichtigung der Illwerke VKW-Anlagen.“

www.bulu.at