„Überraschenderweise behauptete einer der verantwortlichen Vertreter der Europäischen Kommission im Vorfeld unseres Treffens, wie wir in diesem Moment mitgeteilt wurde: ,Wir brauchen Sputnik V nicht!’ So eine seltsame Aussage. Wir drängen niemandem etwas auf. Viele Menschen in Europa wissen nicht, dass Russland längst einen offiziellen Antrag auf Registrierung von Sputnik V bei der Europäischen Arzneimittelagentur gestellt hat – am 21. Jänner 2021. Erst am 4. März erhielten wir eine Benachrichtigung über den Beginn der Antragsprüfung“, informierte der russische Präsident Wladimir Putin via Online-Konferenz.

Von Verena Daum (www.progression.at, www.garden-eden.org)

„In diesem Zusammenhang möchte ich Folgendes sagen: Wir zwingen niemandem etwas auf!“, führte der Kreml-Chef aus. „Aber wenn wir solche Äußerungen von Beamten hören, wirft das Fragen auf: Wessen Interessen schützen und vertreten diese Leute? Die Interessen bestimmter Pharmakonzerne oder die Interessen der europäischen Bürger? Was machen sie? Lobbyarbeit? Und solche Leute versuchen uns zu belehren und irgendwelche Sanktionen gegen uns einzuführen. Gott mit Ihnen! Ich werde es noch einmal wiederholen: Es ist ihre Entscheidung, sollen sie es so machen, wie sie es für richtig halten, um die bevorstehenden Herausforderungen zu bewältigen.“

Weltweit großes Interesse an russischem Impfstoff

Der Kreml-Chef betonte, dass das weltweite Interesse an Sputnik V immer größer wird, „ungeachtet der absichtlichen Verleumdung und Unwahrheiten“. „Der Absatz von Sputnik wächst stetig, ungeachtet der absichtlichen Verleumdung, Informationsattacken und Spinnereien. Immer mehr Staaten auf der ganzen Welt zeigen Interesse an unserem Impfstoff.“ Demnach: Wer braucht die EU?

Sputnik V weist sehr hohes Schutzniveau auf

„Insgesamt wurden in ganz Russland 6,3 Millionen Menschen mit der ersten Impfung gegen Covid-19 geimpft, davon wurden 4,3 Millionen Menschen vollständig geimpft, sie bekamen also beide Impfungen mit dem Impfstoff“, führt Putin aus. „Heute können wir mit Sicherheit sagen, dass die russischen Impfstoffe absolut zuverlässig und sicher sind. Außerdem weist keines der ähnlichen ausländischen Medikamente ein solch hohes Schutzniveau auf. Wissen Sie, zum Schluss wollte ich betonen, dass eine Impfung für jeden Menschen freiwillig ist. Es ist die persönliche Entscheidung eines jeden Menschen.“

Mehr dazu: https://kurz.rt.com/2gka