Bludenz, Rotterdam – Niederländisches Recyclingunternehmen setzt auf Engineering aus Vorarlberg. Das Unternehmen BERTSCHenergy aus Bludenz arbeitet derzeit an einem großen Projekt zur Errichtung einer neuen thermischen Asphaltentsorgungsanlage des niederländischen Unternehmens „Recycling Kombinate REKO B.V.“.

Von Claudia Bertsch, Head of Marketing BERTSCHgroup

Aufgrund der ausgezeichneten Zusammenarbeit in der Entwicklungsphase wurde BERTSCHenergy mit der Lieferung der Schlüsselkomponenten zur Wärmerückgewinnung und Stromproduktion beauftragt. Bis in die 80er-Jahre wurde in vielen Ländern Asphalt auf Basis von Kohleteeren eingesetzt. Da diese Teere als stark gesundheitsgefährdend eingestuft wurden, ist sowohl deren Verwendung, als auch deren Deponierung nicht mehr zulässig. Dadurch fallen jährlich große Mengen an alten Straßenbelägen an, welche anderweitig entsorgt werden müssen. REKO hat ein thermisches Entsorgungsverfahren entwickelt, welches dieses Problem löst. Die thermische Entsorgung findet in einem Drehrohrofen statt, in welchem der gebrochene Asphalt stark erhitzt wird. Das Drehrohr hat einen Durchmesser von 6,5 m, ist 70 m lang und ist damit einer der größten Drehrohröfen weltweit. Das Abgas des Drehrohrofens muss anschließend vollständig ausgebrannt und abgekühlt werden. Dies geschieht in einem BERTSCHenergy-Abhitzekessel mit integrierter Nachbrennkammer, welcher die Abwärme im Abgas zur Erzeugung von ca. 105 t/h Hochdruck-Dampf (65 bar (a), 480°C) nutzt. Der erzeugte Dampf wird anschließend in einer Dampfturbine entspannt, welche bis zu 29 MW elektrische Leistung generiert. Diese elektrische Leistung entspricht dem Durchschnittsstromverbrauch von rund 60.000 österreichischen Vierpersonen-Haushalten.

Geschlossener Kreislauf

Der Abhitzekessel und die Dampfturbine sind Bestandteile des übergeordneten Wasser-Dampf-Kreislaufs. Dieser beinhaltet außerdem ein Speisewassersystem, einen Wasser-Kondensator sowie Niederdruck- und Hochdruck-Vorwärmer. Der gesamte Kreislauf inklusive der dazugehörigen Steuerung wird ebenfalls von BERTSCHenergy geliefert. „Wir freuen uns sehr, als verlässlicher Partner durch unsere Produkte und unser Know-how maßgeblich zur effizienten Energienutzung in der Entsorgungsanlage beizutragen. Besonders spannend ist, dass es sich hierbei um die größte Dampfturbine handelt, die jemals in einer unserer Anlagen eingesetzt wurde“, sagt Ing. Hubert Bertsch, Eigentümer der BERTSCH Firmengruppe. Als „Abfallstoff“ bleibt Kies in verschiedenen Korngrößen übrig. Kies ist in den Niederlanden ein Wertstoff, da es dort praktisch keine natürlichen Kiesvorkommen gibt. Somit wird der Abfall zu einem Grundstoff. Die Anlage ist eine weitere aussagekräftige Referenz, welche die umfassende Kompetenz von BERTSCHenergy in diesem Geschäftsfeld demonstriert und dazu beitragen wird, bei zukünftigen Projekten den entscheidenden Vorteil zu präsentieren.

Der Artikel ist am 23.3.2019 in der Extra-Ausgabe „Klimaschutzpreis 2020“ der Vorarlberger Nachrichten erschienen.

www.bertsch.at

BERTSCH waste heat boiler – energy use from waste treatment processes

Bludenz, Rotterdam – Dutch recycling company relies on engineering from Vorarlberg. The company BERTSCHenergy from Bludenz is currently working on a major project for the construction of a new thermal asphalt disposal plant of the Dutch company „Recycling Kombinate REKO B.V.“.

By Claudia Bertsch, Head of Marketing BERTSCHgroup

Due to the excellent cooperation during the development phase, BERTSCHenergy was commissioned with the supply of the key components for heat recovery and power production. Until the 1980s, asphalt was used in many countries based on coal tar. Since these tars have been classified as highly hazardous to health, their use as well as their landfilling is no longer permitted. As a result, large quantities of old road surfaces, which have to be disposed of elsewhere, accumulate annually. REKO has developed a thermal disposal method that solves this problem. The thermal disposal takes place in a rotary kiln in which the crushed asphalt is strongly heated. The rotary tube has a diameter of 6.5 m, is 70 m long, making it one of the largest rotary kilns in the world. The exhaust gas of the rotary kiln must then be completely burned out and cooled. This is done in a BERTSCHenergy waste heat boiler with integrated secondary combustion chamber, which uses the waste heat in the exhaust gas to generate approx. 105 t / h of high-pressure steam (65 bar (a), 480 ° C). The generated steam is subsequently expanded in a steam turbine, which generates up to 29 MW of electrical power. This electrical power corresponds to the average power consumption of around 60,000 Austrian four-person households.

Closed circle

The waste heat boiler and the steam turbine are components of the superordinate water-steam cycle. This also includes a feedwater system, a water condenser and low pressure and high pressure preheater. The entire circuit including the associated control is also supplied by BERTSCHenergy. „We are very pleased to contribute significantly to the efficient use of energy in the disposal plant as a reliable partner through our products and our know-how. It is particularly exciting that this is the largest steam turbine ever used in any of our plants, „says Ing. Hubert Bertsch, owner of the BERTSCHgroup. As a „waste“ gravel remains in different grain sizes. Gravel is a valuable material in the Netherlands, because there are practically no natural gravel deposits. Thus, the waste becomes a raw material. The plant is another meaningful reference that demonstrates the comprehensive competence of BERTSCHenergy in this business area and will help to present the decisive advantage in future projects.

The article was published on 23.3.2019 in the extra magazine „Klimaschutzpreis 2020“ of Vorarlberger Nachrichten.

www.bertsch.at

"We are very pleased to contribute significantly to the efficient use of energy in the disposal plant as a reliable partner through our products and our know-how. It is particularly exciting that this is the largest steam turbine ever used in any of our plants, "says Ing. Hubert Bertsch, owner of the BERTSCHgroup.

„We are very pleased to contribute significantly to the efficient use of energy in the disposal plant as a reliable partner through our products and our know-how. It is particularly exciting that this is the largest steam turbine ever used in any of our plants, „says Ing. Hubert Bertsch, owner of the BERTSCHgroup.